Menu
Wunschzettel Suchen
Granit Mörser und Stößel | Tiger Balm

Menthol: „Cooler“ Bestandteil des Pfefferminzöls

Die Pfefferminze verdankt ihren frischen Duft und hautkühlenden Effekt vor allem dem Wirkstoff Levomenthol, der mit bis zu 90 % der Hauptbestandteil des ätherischen Pfefferminzöls ist. Der Name Menthol ist eine Zusammensetzung des lateinischen Namens für Minze „Mentha“ und der chemischen Endung „-ol“ für Alkohol. Bei Zimmertemperatur ist Menthol aber nicht flüssig, sondern fest. Wird ätherisches Pfefferminzöl während des Abkühlens geschleudert, setzen sich kleine, durchsichtige Kristalle ab – Menthol in reiner Form.

Menthol | Tiger Balm

Kühler Kopf, freie Nase

Menthol findet sich in Badezusätzen, Bonbons und Kräutersalben für unterschiedliche Symptome. Der natürliche Wirkstoff erregt die Kälterezeptoren der Haut und ruft so den typisch kühlenden Effekt hervor, für den Menthol in der Behandlung von Erkältungen und Kopfschmerzen weltweit bekannt ist. Menthol verdunstet leicht und wirkt daher schnell und direkt auf die Rezeptoren in Hals, Bronchien und Nase ein. Bei verstopfter Nase hilft inhaliertes Menthol, endlich wieder frei durchzuatmen.

Menthol wird auch gegen so genannte Spannungskopfschmerzen eingesetzt, die oft nach langen Arbeitstagen vor dem Computer oder bei längeren Autofahrten auftreten. Neben der Migräne gehören Spannungskopfschmerzen zu den häufigsten Formen von Kopfschmerzen – fast jedem Menschen raucht irgendwann sprichwörtlich der Kopf.

Auf die Schläfen aufgetragen, bringt der kühlende Effekt von Menthol innerhalb weniger Minuten Linderung. Durch das ätherische Pfefferminzöl wird außerdem die Wirkung von Schmerzbotenstoffen im Körper gehemmt – der drückende Kopfschmerz lässt nach. Gleichzeitig wirkt der frische Pfefferminzduft belebend und hilft uns bei der Konzentration.

Menthol: Nach Bedarf kühlend oder wärmend

Nicht nur bei Erkältungen und Kopfschmerzen, sondern auch bei Muskelbeschwerden wird Menthol als natürliches Heilmittel eingesetzt. Wer sich beim Sport zu sehr gefordert hat, wird die kühlende Wirkung von Menthol zu schätzen wissen. Bei schmerzenden Gelenken kann sanfte Kälte ebenfalls Beschwerden lindern.

In hohen Konzentrationen kann Menthol aber auch wärmend wirken. Genau wie Capsaicin, der Inhaltsstoff in Cayenne-Pfeffer, regt Menthol die Wärmerezeptoren an: Die Haut wird stärker durchblutet, verspannte Muskeln werden gelockert. 

Tiger Balm Rot N. Anwendungsgebiet: Zur Förderung der Hautdurchblutung. Tiger Balm Weiss. Anwendungsgebiete: Zur äußeren Anwendung zur Verbesserung des Befindens bei Erkältungsbeschwerden wie unkomplizierter Schnupfen und Bronchialbeschwerden. Zur Förderung der Hautdurchblutung bei Muskel- und Gelenkbeschwerden wie Verstauchungen, Prellungen, Zerrungen. Warnhinweise für rot N und weiss: Enthält rac. Campher, Levomenthol, Cajeput- und Pfefferminzöl. Nicht auf Augen und Schleimhäute aufbringen. Nicht in die Nase einbringen. Nicht bei Säuglingen und Kleinkindern anwenden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.